Martina Geiger‑Gerlach

Gastspiel

Acht Bewohnerinnen eines Frauenwohnheims nehmen das Angebot an sich als Zuschauerinnen zu inszenieren, um in Kunstausstellungen gesehen zu werden. Sie versuchen eine Stunde in das Objektiv einer fest installierten Kamera zu schauen, damit ihr Blick den später vis-à-vis sitzenden Film-Betrachter*innen zu begegnen scheint. Jede Frau arbeitet so lange sie möchte. Ich bezahle die Protagonistinnen, verteile
Getränke und Süßigkeiten, stelle die Kamera an und verlasse den Raum. Bei jeder Präsentation der ungeschnittenen Aufzeichnung erscheint ein aktualisiertes Ausstellungsplakat.

Videoinstallation | 2009
ca. 4 m × 4 m
Plakat DIN A1 | Projektion 1,70 m × 1,00 m ( 60:00,
Farbe, Ton) | Sitzbank (Maße variabel)
(Filmausschnitt: 02:25 | 60:00)
Gastspiel