Martina Geiger‑Gerlach

Das Raumwunder-Prinzip

Das Raumwunder-Prinzip
(Einvernehmlich Häuser besetzen, mit Hilfe der Kunst)

Das strategische Konzept zum Interims-Wohnen in leerstehenden Häusern wird als Fotoinstallation veranschaulicht. Insgesamt 34 Bildmontagen umwerben die Ausstellungsbesucher*innen, die neue Strategie weiterzuvermitteln oder selbst zu nutzen.

Fotoinstallation | 2019
ca. 3 m × 3 m × 3 m
Storyboard (9 Pigmentdrucke je 22 × 63 cm, 9 Bildkästen) | Fotobuch (74 Seiten, 22 × 31,5 cm, Softcover, Auflage 200, EXP.edition Verlag, © 2018 | 30,00 €) mit einem Essay von Matthias Gronemeyer | Sitzsockel 120 × 40 × 40 cm
Das Raumwunder-Prinzip
Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip Das Raumwunder-Prinzip